Agility

Entstehung

Eigentlich sollte Agility nur ein Pausenfüller werden, denn der Brite Peter Meanwell wurde damit beauftragt einen Lückenfüller bei der Crufts Dog Show 1978 zu organisieren. 

Er ließ sich also vom Pferdesport inspirieren und ließ Hunde in einem Springturnier starten. Hierzu ließ er also hundgerechte Hindernisse bauen und entwickelte die ersten Regeln. 

Das Publikum war von den zwei vorführenden Teams so begeistert, dass sich die ganze Sache schnell zum Selbstläufer entwickelte. 

 

So entstand also der Sport für den Menschen an ihrem freien Wochenende freiwillig  früh morgens aufstehen, ins Auto springen und kilometerweit zum nächsten Turnier fahren. 

 

 

Der Pudel im Agility

Jeder der einen Pudel besitzt weiß es schon, allen anderen sei es nun gesagt: 

 

Der Pudel ist weitaus mehr als nur ein Schoßhund.

 

Durch seine unglaubliche Intelligenz und seine von Natur gegebene Agilität ist der Pudel ein perfekter Sporthund. 

 

Die Mischung aus geistiger und körperlicher Betätigung im Agility ist für den Pudel eine willkommene Abwechslung zum Alltag.